2m-Deisterrelais DB0WD wieder on Air

Am vergangenen Dienstag, 9. Februar, wurde gegen 14:00 Uhr nach längerer Vorbereitungszeit das 2m-Relais DB0WD wieder in Betrieb genommen. Der neue Sysop Kevin, DL5OP, hat im vergangenen Jahr das Rufzeichen und die Frequenzzuteilung vom ehemaligen Betreiber übernommen und auf der Basis eines MOTOROLA DR3000 ein komplett neues Relais aufgebaut. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung der umliegenden Ortsverbände und einiger Einzelspenden konnten die Ablösesumme für den Duplexer und die Kosten für die neue Technik gedeckt werden.
Nachdem nun auch der ganze … weiterlesen...

Erfolgreiches erstes Online-Notfunktreffen

Am letzten Dienstag trafen sich 65 notfunkinteressierte Teilnehmer über den BigBlueButton-Server des DARC. Thema des Abends war ein Vortrag von Martin DK1MJ von der Notfunkgruppe des OV Wolfsburg H24 über die dortige Einbindung in den Katastrophenschutz und die technische Unterstützung beim Aufbau einer Rückfallebene für die Kommunikation wichtiger Einrichtungen in der Stadt Wolfsburg.

In den letzten Jahren wurde dort – ausgehend von der Erfahrung eines großen Stromausfalls im Jahr 2014 – eine „Kofferlösung“ für verschiedene Stellen der kritischen Infrastruktur geschaffen, … weiterlesen...

DO1FRK und DG4OAE zum „Fachberater Amateurfunk“ ernannt

Frank Brinkmann (DO1FRK) sowie Andreas Kleiner (DG4OAE) wurden durch die Region Hannover zum „Fachberater Amateurfunk“ im Katastrophenschutz der Region Hannover ernannt. Damit werden beide zukünftig dem Krisenstab der Region bei Fragen zum Thema Amateurfunk und dessen Nutzung im Katastrophenfall zur Verfügung stehen.

Das der Notfunk im Amateurfunk auch im Innenministerium des Landes Niedersachsen einen hohen Stellenwert geniesst, zeigt ein Schreiben von Anfang März an den Distrikts-Notfunkreferenten Frank Brinkmann (DO1FRK). In diesem bedankt sich das Ministerium im Auftrag des Ministers Pistorius

weiterlesen...

Übung zum Katastrophenschutz Einsatz

Am 23.09.2017 fand eine Übung des ASB Kreisverbandes Hannover/Schaumburg mit 125 Einsatzkräften und ca. 60 Patientendarstellern statt.
Die Übungsannahme bestand aus einem Massenanfall an Verletzten in einem Stadion durch Pyrotechnikeinsatz und zeitgleich einem Brandereignis in einer Seniorenresidenz im Nachbarort.

Erstmals wurden dabei auch Funkamateure zur Nachrichtenübermittlung eingebunden. Damit sollte bei einem angenommenen Ausfall der öffentlichen und BOS-Kommunikationsmittel der Amateurfunkdienst als mögliche Rückfallebene für die Weiterleitung von Meldungen aus dem Übungsraum an den Stab des HVB der „Region Hannover“ (ehemals Landkreis … weiterlesen...